alte Ölheizung

Einbau-Verbot für neue Ölheizungen ab dem Jahr 2026 vom Bundeskabinett beschlossen.

Welche Alternativen gibt es?

Regierung setzt Klimapaket um

Ab 2026 dürfen keine neuen Ölheizungen mehr eingebaut werden - so der Beschluss des Bundeskabinetts. So will die Bundesregierung mit diesem Baustein mit dafür sorgen, dass die Klimaschutzziele für 2030 doch noch erreicht werden.

Der Beschluss des Bundeskabinetts ist jedoch nicht so weitreichend, wie erst einmal gedacht, da es einige Ausnahmen gibt: Wenn zum Beispiel ein Haus weder mit Gas noch mit Fernwärme beheizt werden kann oder die Heizung nicht mit erneuerbaren Energien gefahren werden kann. Doch für alle anderen braucht es eine Alternative. Und wer zudem seine alte Ölheizung durch ein klimafreundliches Modell ersetzen lässt, soll vom Staat eine attraktive Austauschprämie bekommen. Die Bundesregierung erwartet, dass aufgrund dieser Förderung ein großer Anteil bestehender Ölheizungen ersetzt werden.

Gas- oder Ölheizkessel, die 1991 oder später eingebaut wurden, dürfen laut Entwurf nur 30 Jahre lang betrieben werden – das ist derzeit bereits an anderer Stelle gesetzlich geregelt. Heizkessel, die vor dem 1. Januar 1991 eingebaut oder aufgestellt wurden, dürfen nicht mehr betrieben werden. Welche Alternativen gibt es nun zur Ölheizung?

Pellets vom Biomassehof

Pellets vom Biomassehof Allgäu

Diese Frage zu beantworten ist nicht ganz einfach. Aber auch nicht ganz schwer. Eine Alterntive zur Ölheizung hängt vom energetischen Zustand des Hause und vom Heizsystems ab. Sehr gut isolierte Häuser werden häufig mit Wärepumpen beheizt, also elektrisch. Wärmepumpen können jedoch nur Niedertemperaturanlagen "befeuern", also z.B. Fußbodenheizungen. Normale Heizkörper gehen in der Regel nicht. Ist dann ein Haus nach einem älteren Standard isoliert, kann eine Wärepumpe nicht mehr genug Energie nachliefern.In diesen Häusern sind also in der Regel, Gas, Öl, Fernwärme oder ähnliches zu finden.

Pellets als Alternative zu Öl

Welche andere Befeuerung geht dann noch, wenn jetzt Öl ausfällt und Gas oder Fernwärme nicht nutzbar ist? Letztendlich bleibt nur noch die Befeuerung mit Pellets oder Hackschnitzel übrig. Hackschnitzel sind für kleine Anlagen schecht steuerbar, also bleibt tatsächlich nur noch die Pelletheizung als die Alternative übrig!