Warum immer durch Schnee und Regen stapfen, um Holz zu holen? Wäre es da nicht praktisch, es gleich im Haus zu lagern? Beim Biomassehof Allgäu sehen Sie in der Verkaufstheke schöne Holzscheite. Wie lange sie dort lagern? Keiner von der Belegschaft weiß es mehr. Schimmel oder Ungeziefer? Null! Zwei Pluspunkte von kammergetrocknetem Brennholz: Es ist schmucker und lässt sich nicht nur besser in Innenräumen lagern.

Brennholzpreis nach Gewicht: Nur so kaufen Sie kein "krummes" Holz!

"Technisch kammergetrockenes Brennholz vom Biomassehof Allgäu ist nicht nur optisch schöner, sondern im Außen- und Innenbereich deutlich lagerfähiger" Helmut Müller

Technisch kammergetrocknetes Brennholz ist lagerfähiger als freiluftgetrocknetes Holz

Seit jeher verkauft der Biomassehof Allgäu in Trockenkammern technisch getrocknetes Holz fair noch Gewicht. Dieses hat mehrere Vorteile.

Sie können absolut sicher sein, dass  technisch getrocknetes Brennholz richtig trocken ist und durchweg eine Restfeuchte von unter 20 % hat. Sie können es sofort und ohne weiteres Nachtrocknen verheizen. Technisch getrocknetes Brennholz ist so gut wie nicht verdreckt und frei von Schimmel und Ungeziefer. Denn die Hitze der Trockenkammer, tötet Insekten wie auch Bakterien, die Schimmel und Sporen bilden können, sofort ab. Wollen Sie Ihr Brennholz im Haus oder in der Garage lagern, haben Sie mit technisch getrocknetem Brennholz einen klaren Lagervorteil. Aber auch bei einer Freiluftlagerung ist das Risiko für Schimmelpilzbefall erheblich geringer.

Warum nicht sein Brennholz gleich im Haus lagern?

Technisch getrocknes Brennholz ist der Hingucker! Ohne die Verwitterungsspuren einer Freiluftrocknung eignet es sich als tolle und natürliche Dekoration.

Holz als Lebensstil ist Trend. Das Brennholzregal ersetzt das Bücherregal. Hier ein Designregal.

Ein bequemer Vorteil von im Haus gelagertem Brennholz ist es natürlich, dass Sie es für den Ofengebrauch stets griffbereit haben. Ein Lager im Wohnbereich des Hauses ist aber auch zu empfehlen, weil dort das getrocknete Kaminholz in einer trockene Umgebung einlagert wird. So ist es am besten vor einer feuchten Witterung geschützt.

Besonders in der Garage und im Keller auf Luftfeuchtigkeit und Luftzirkulation achten!

Egal ob Sie nun Ihr Brennholz im Freien oder im Innenbereich lagern: Achten Sie beim Aufstapeln immer darauf, dass die Luftzirkulation nicht behindert wird. Sie sollten deshalb auch immer einen Abstand von mindestens 8 cm zwischen Wand und Holz einhalten. Das wesentlich weniger schimmelanfällige technisch getrocknete Holz lässt sich auch deutlich besser in der Garage oder in Kellerräumen lagern. Im Keller sollten Sie es aber unbedingt vermeiden, einen Feuchtraum als Lagerplatz zu nehmen. Ferner ist im Keller wie in der Garage besonders auf eine gute Durchlüftung und die Luftfeuchtigkeit zu achten. Die Raumluftfeuchte lässt sich leicht mit einem Hygrometer, der im Baumarkt erhältlich ist messen. Bei einer Luftfeuchte deutlich über 50 Prozent, sollten Sie wegen der Schimmelgefahr aufpassen.

„Krabbeltierberuhigte Holzzone“

Ungebetener achtbeiniger Besuch: Die Winkelspinne (hier ein junges Exemplar) hält sich gerne zusammen mit anderen Krabbeltieren in Holzstapeln auf und wird oft mir dem Brennholz ins Haus getragen.

Mit technisch getrocknetem Holz vom Biomassehof Allgäu holen Sie sich so gut wie keine ungebetene Gäste mehr ins Haus. Kammergetrocknetes Holz besitzt nicht nur eine gleichbleibende geprüfte Qualität. Die Hitze der Trockenkammer, tötet Insekten wie auch Bakterien, die Schimmel und Sporen bilden können, sofort ab. Es ist somit trocken, sauber, schimmel-, schmutz- und ungezieferfrei. So kann es auch bestens im Haus gelagert werden. Selbst wenn es im Freien gelagert wird, bleibt es deutlich „krabbeltierfreier“.