Müssen Sie für den Winter noch Brennholz zukaufen? Oder langt Ihr selbst aufbereitetes Holz? Um zu prüfen, ob es bereits eine ideale Restfeuchte von unter 18 bis 20 Prozent besitzt, müssen Sie nicht im Baumarkt einen Feuchtemesser kaufen! Ein Tropfen Geschirrspülmittel genügt, um schnell festzustellen, ob Ihr Brennholz trocken genug ist, um es auch problemlos zu verheizen.

"Brennholzkontrolle" - einfach pusten!

Ist Ihr selbst aufbereitetes und getrocknetes Holz schon "verkehrsfähig" für den Ofen? Nehmen Sie einfach einen Scheit und reiben Sie eine Seite mit etwas Spülmittel ein. Pusten Sie nun durch das andere Ende in den Scheit. Da bei trockenem Holz das Wasser in den Holzfasern verdunstet ist, kann auch mühelos hineinblasen werden. Auf der Spülmittelseite treten sofort weiße Schaumblasen auf: Dieses Holz ist trocken genug, um umweltschonend und effizient verheizt werden zu können!

Wenn's mir nichts kostet, kann ich ja mit meinem etwas feuchteren Holz heizen?

Besser Sie lagern Ihr selbst aufbereitetes Holz noch solange, bis es wirklich trocken ist! Denn feuchtes Holz heizt nicht nur schlechter. Verbrennt zu feuchtes Holz entstehen Kohlenmonoxid, Feinstaub und weitere Schadstoffe wie Essigsäure und Methan. Diese verschleißen nicht nur die Feuerstätte (Rost, Risse im Schamotte usw.), sondern beeinträchtigen auch langfristig die Substanz von gemauerten Schornsteinen. Zudem besteht die Gefahr, dass sich Glanzruß im Schornstein ansetzt, der zu einem Kaminbrand führen kann.

Mit steigender Holzfeuchte nehmen übrigens die freigesetzten Schadstoffe auch nicht langsam, sondern sprunghaft zu. Und diese Giftstoffe gelangen beim Verbrennen im Kaminofen auch in Ihre Wohnräume!

Sollte demnach Ihr selbst aufbereitetes Holz den "Pusttest" nicht bestehen, erhalten Sie beim Biomassehof optimal getrocknetes Scheitholz! Es wird zudem fair nach Gewicht verkauft. So erhalten Sie für Ihr Geld eine transparente Menge Energie. Denn Ster oder Schüttraummeter sind ungenaue Maße. Spannende Informationen zu Thema Brennholz finden Sie auch in unseren Beiträgen.