357,00  inkl. MwSt. | 1,19 € /kg

…ist ideal für Einstreu und Fütterung. Da Tiere die Pflanzenkohle aus der Einstreu auch zu sich nehmen (insbesondere Geflügel), verwenden wir nur EBC Premium zertifizierte Pflanzenkohle für beide Zwecke. Mehr Informationen auf unserem Datenblatt.
Unsere Empfehlung: Bei allen Tierarten 10 % der Pflanzenkohle der Einstreu beimischen.
In der Fütterung:
Rind: 100 Gramm / Tag
Schwein: 30 – 60 Gramm / 100 kg Futter
Geflügel: 1 Gramm / 1 kg Futter
Pferd: 100 Gramm / 100 kg Futter


Artikelnummer: 601-01

Kategorie:
Schlüsselworte: , , , , , ,

Beschreibung

Pflanzenkohle aus Getreidespelzen wird nach EBC (Europäisches Pflanzenkohle Zertifikat) Premium Qualität produziert und ist für Einsätze in der konventionellen und biologischen Landwirtschaft einsetzbar.

Sie kann sowohl für die Fütterung, wie auch für die Einstreu oder als Zugabe in die Gülle oder Biogasanlagen verwendet werden. Mit einer Oberfläche von ca. 200 m² / g und einem Kohlenstoffgehalt von ca. 80% ist diese Pflanzenkohle ein Universalprodukt und ideal für den Einstieg in die Pflanzenkohlewelt.

Unsere Empfehlung:

– Einsatz als Futter- und Einstreuzugabe bei allen Nutztieren
– Nicht als Zugabe für Gülle oder Biogas einsetzen, da zu teuer

Wir empfehlen insbesondere den Einsatz in der Einstreu, da diese Pflanzenkohle geringer abfärbt, wie andere Pflanzenkohlen. Ein Liter Pflanzenkohle kann bis zu fünf Liter Feuchtigkeit aufnehmen – die Einstreu bleibt deutlich trockener, es entstehen weniger Ausdünstungen und Stallklima und -hygiene verbessern sich.

Selbstverständlich kann Pflanzenkohle aus Getreidespelzen auch in der generellen Fütterung eingesetzt werden.

Unsere Big Bags für Pflanzenkohle aus Getreidespelzen haben ein Volumen von ca. 1000 Liter und sind bei einem Feuchtegehalt von +/- 20% rund 300 kg schwer. Dadurch verhindern wir Staubbildung.
Sie lassen sich leicht mit einem Frontlader bewegen und da sie sich oben und unten öffnen lassen sind alle Entnahmevarianten möglich.

Pflanzenkohle ist herausragend in ihrer Eigenschaften zur Unterstützung der Landwirtschaft, von Biogasbetrieben, Gärtnereien und anderen bodennutzenden oder verarbeitenden Betrieben. Durch die EBC (European Biochar Certificate) Zertifizierung garantieren wir eine Pflanzenkohle frei von PAKs (Polycyclische Aromatische Kohlenwasserstoffe, die im Verdacht stehen krebserregend zu sein), Dioxinen, Furanen und Schwermetallen.

  • Als Futterzugabe erhöht sie die Tiergesundheit: Ihre Absorptionsfähigkeit führt zu einer Entgiftung der Tiere, Übersäuerung wird neutralisiert (insbesondere beim Wiederkauen), der Stoffwechsel wird angeregt und die allgemeine Robustheit der Tiere wird erhöht. Dies wirkt sich aus auf reduzierte Zellzahlen in der Milch, weniger Euterentzündungen, weniger Durchfallerkrankungen und reduzierte Klauen- oder Ballenprobleme.
  • In der Einstreu verbessert Pflanzenkohle das Stallklima: Ihre Absorptionsfähigkeit führt zu einer stärkeren Trennung von Urin und Kot, ein Milieu der Fäulnis und des Gestankes wird deutlich reduziert und damit der Ammoniakausstoß und weitere Geruchsemmissionen verhindert.
  • Als Zugabe in der Gülle wirkt Pflanzenkohle wie ein Schwamm: Pflanzenverfügbare Nährstoffe, wie Stickstoffe, Nitrate, Phosphate und verschiedene Oxide werden „aufgesaugt“ und nach Ausbringung langsam abgegeben. Düngeverluste durch Verdunstung oder Auswaschung werden durch die Zugabe von Pflanzenkohle sehr stark reduziert. Zudem bietet die mikroskopisch große Oberfläche der Pflanzenkohle einen Lebensraum für bodenbildende aerobe Mikroorganismen, wie Pilze und Bakterien. Durch Gülle „aufgeladene“ Pflanzenkohle ist ein hoch effektiver Dünger und Wasserspeicher, der nicht nur für besseres Pflanzenwachstum sorgt, sondern auch für eine effektive Bodenneubildung und Humusaufbau („Terra Preta Effekt“).
  • Als Zugabe in Gärprodukte für Biogasanlagen, wird die Methanentwicklung in Biogasanlagen um bis zu 10% erhöht.

Abholung vor Ort

Unsere Pflanzenkohle Big Bags können Sie auch direkt am Biomassehof Allgäu in Kempten abholen. Bitte Verfügbarkeit vorher klären unter der Nummer 0831/540 273-116 oder 0831/540 273-0
Zu weiteren Fragen wenden Sie sich auch gerne per Email an: stefan.thiemann@biomassehof.de