Regional verbunden! Wir stärken den Wirtschaftsstandort Allgäu

Regional mit Unternehmen verbunden

Unser Herz schlägt für das Allgäu. Wir arbeiten und leben hier und fühlen uns deshalb dafür verantwortlich, die Region als Wirtschaftsstandort zu stärken. Weil die Menschen und ein nachhaltiges Miteinander für uns an erster Stelle stehen, setzen wir beim Biomassehof Allgäu bei unserer täglichen Arbeit auf genossenschaftliche Beteiligung, regionale Wertschöpfung und die heimische Ressource Holz.

Mit regionalen Unternehmen verbunden

Der Biomassehof Allgäu hat sich bewusst für die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern entschieden. Das Holz für unsere Pellets und andere Produkte kommt direkt aus heimischen Wäldern. Verarbeitet wird das Rohmaterial in regionalen Partnerbetrieben oder den eigenen Unternehmenswerken. In Zahlen heißt das unter anderem, dass 23 Betriebe (Sägewerke, Forstlohn-, Logistik und Hackunternehmen) direkt mit dem Biomassehof Allgäu zusammenarbeiten. Die BioEnergie Oberallgäu (Nahwärmenetz Stadt Sonthofen)zum Beispiel ist Abnehmer unserer waldfrischen Hackschnitzel, die im Holzheizkraftwerk in klimafreundliche Wärme umgewandelt wird und unter anderem die Sonthofener Innenstadt mit Fernwärme versorgt.

Nachhaltige Forstwirtschaft ist Klimaschutz

Holz gehört zum Allgäu und ist ein historisch gewachsener Wirtschaftsfaktor. Diese heimische Ressource sinnvoll zu nutzen und gleichzeitig zu pflegen, ist uns ein besonderes Anliegen. Deshalb verwenden wir für unsere Pellets fast ausschließlich Holz mit PEFC-Zertifikat. PEFC steht für Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes und ist ein unabhängiges Siegel für nachhaltige Waldbewirtschaftung, das auch „Wald-TÜV“ genannt wird. Zertifizierte Betriebe engagieren sich für die Umwelt und gehen verantwortungsvoll mit dem Roh- und Werkstoff Holz um.

Werden Wälder richtig bewirtschaftet, leisten sie einen großen Beitrag zum Klimaschutz. Dazu gehört auch die gezielte Abholzung und Neupflanzung, denn nachwachsende Bäume speichern laufend CO2. Je älter ein Baum ist, desto weniger CO2 kann er aufnehmen. Nachhaltige Forstwirtschaft achtet auf ein gesundes Gleichgewicht und schützt die Wälder dauerhaft.

Wer sich Sorgen darum macht, ob im Allgäu genug Holz nachwächst, der sei beruhigt. Aktuell werden nur rund zwei Drittel des nachwachsenden Holzes genutzt. Genug Spielraum also, um die Kraft der Ressource auch in Zukunft nachhaltig zu nutzen, ohne den Bestand zu gefährden.

Kurze Wege und sichere Versorgung

Zwei große Vorteile der regionalen Zusammenarbeit sind kurze Wege und unabhängige Energieversorgung. Die kurzen Wege sichern die positive Klimabilanz von Holz, das mit jedem Kilometer Transportweg seine klimafreundlichen Eigenschaften verliert. Die Versorgung mit Rohstoffen, Brennstoffen wie Pellets und Energie aus der Region macht Verbraucher zudem unabhängig von internationalen Zulieferern oder Importen. Je mehr die regionale Zusammenarbeit gefördert wird, desto stärker kann sich die Holzwirtschaft des Allgäus gegen Holzimporte und internationale Konkurrenz positionieren.

Gemeinsam wachsen und die Region stärken

Wir übernehmen aktiv Verantwortung für unseren Wirtschaftsstandort und arbeiten täglich daran, sein Potenzial nachhaltig weiterzuentwickeln. Dabei bleiben wir unseren Werten treu und setzen auf genossenschaftlich organisiertes Arbeiten mit heimischen Ressourcen und gezielter Standortförderung. Wenn Sie als Verbraucher unsere Werte teilen und nachhaltige Produkte aus regionaler Wirtschaft schätzen, dann sind unsere Pellets genau das Richtige für Sie.

Gern beraten wir Sie persönlich.

Silvia Schütze, Pelletslogistik
Daniel Sommer, Pelletslogistik

Pelletslogistik

Silvia Schütze und Daniel Sommer, Pelletslogistik.
Hier erreichen Sie uns: 0831-540273-204